St Vincent de Paul Apotheke Baton Rouge http://deutschpillen.com/ psychische Gesundheit News 2012

Gruppenverhaltensregeln

Wir haben arbeiten ausschließlich nur in kleinen Gruppen. Damit verhindern wir die Überforderung der Hunde, denn die Auseinandersetzung mit Artgenossen ist in jedem Fall anstrengend. So kann der Hund stressarm schon die „kleinen“ Körpersignale der anderen Hunde verstehen lernen und deeskalierende Verhaltensreaktionen einüben. In großen Gruppen ist das oft nicht möglich, da die Hunde schlichtweg durch die Masse der Teilnehmer überlastet sind. Negative emotionale Reaktionen sind dann die Folge und können für weitere „Baustellen“ von unerwünschtem Verhalten sorgen.

Regeln in der Gruppenstunde

  • Zwischen den einzelnen Teams, gilt es immer so viel Abstand zu halten, dass sich die Hunde nicht aufregen müssen. Je nach aktueller Tagesform kann dieser Abstand variieren.
  • Die Hunde bleiben grundsätzlich angeleint und die Leinen bleiben in den Händen der Bezugspersonen.
  • Freilauf ist nur nach Aufforderung durch die Trainerin  gestattet, um die Abstände zwischen den einzelnen Teams zu wahren.
  • In der Zeit, wo der eigene Hund nicht aktiv ist, sollten die Hunde von ihrem Menschen entspannt werden, um in einem sicheren Rahmen  die Gelegenheit zu nutzen, Artgenossen und Umwelt mit Entspannung zu verknüpfen
  • Für das Training in der Gruppe wird eine 3-5 m lange Leine und verschiedene Belohnungsmöglichkeiten benötigt: Futterbelohnungen und Spielmöglichkeiten von so lala bis supertoll.
  • Wir wünschen ein entspanntes Lernklima. Grobheiten wie ängstigende Geräusche (Zischen/erschreckende Geräusche/strenge Stimme etc.) oder physische negative Einwirkungen (bedrohliche Körperhaltung/Bedrängen/an der Leine Rucken etc.) sind nicht erwünscht.
  • Nach dem Training/bzw. generell nach aufregenden Ereignissen  sollte der Hund eine ausreichend lang Ruhephase bekommen, damit Stresshormone abgebaut und der Lernprozess optimal gefördert werden kann. Sollte der Hund sich (im Auto/zuhause)nicht von selber entspannen können, bitte dies der Trainerin mitteilen.
  • Für die Teilnahme in der Gruppe muß mindestens eine Einzelstunde absolviert werden.
  • Die Trainerin stellt die Gruppe individuell zusammen. Sollte die Konstellation  unvorteilhaft sein und das Lernklima dadurch gestört werden, behält sich die Trainerin vor die Gruppe zu verändern, bzw. Einzeltraining anzuraten.
  • Für die Teilnahme an einer Gruppe muss eine gültige Hundehaftpflichtversicherung bestehen. Bitte lesen sie dazu die AGBs.
  • Es werden in speziellen Fällen Videofilme vom Training gemacht, damit die Trainingseinheit gemeinsam besser nachbereitet werden kann. Wenn sie das nicht wünschen teilen sie uns das dann bitte mit.
  • Trainingstermine sind vom Hundehalter einzuhalten.
  • Terminabsage aus wichtigen Gründen, müssen min. 24 Stunden vorher abgesagt werden. Ansonsten wird die Stunde voll berechnet. Schlechtes Wetter ist kein wichtiger Grund!